Kreismusikschule Uckermark    Pressemitteilungen    04.12.2012, Uckermark Kurier, Prenzlauer Zeitung

04.12.2012, Uckermark Kurier, Prenzlauer Zeitung

Bären suchen ihren Baum

von Anne-Marie Maaß

Die Musikschule läutet den Advent mit ihrem Weihnachtskonzert ein. Dabei suchen die Bärenkinder Brummel und Tapsi einen Weihnachtsbaum.

Seit Oktober probten die Kinder für ihr Weihnachtsprogramm, jetzt war ihr großer Auftritt.

Foto: Anne-Marie Maass

Prenzlau. Seit Oktober haben sich die Kinder der Musikalischen Früherziehung und der Kita „Freundschaft“ auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Zusammen geprobt haben die 30 Mädchen und Jungen jedoch noch nicht. Am Sonntag war es endlich so weit und sie konnten ihr Weihnachtsprogramm den Eltern und Großeltern präsentieren, die zahlreich in den Plenarsaal der Kreisverwaltung gekommen waren. Mit Klanghölzern, Triangel, Xylofon und viel Gesang erzählten die Drei- bis Sechsjährigen die Geschichte der beiden Bärenkinder Brummel und Tapsi.

Aufmerksam verfolgten die Kleinen aber auch selbst das Programm, denn, so verriet Musikschullehrerin Sylvia Müller, auch die Kinder kannten noch nicht die ganze Geschichte um den Weihnachtsbaum der Familie Bär. „Wir haben die Lieder einstudiert und mit den Instrumenten geübt. Die ganze Geschichte erfahren die Steppkes erst bei der Aufführung. So bleibt auch für sie die Spannung rund um unsere Weihnachtsgeschichte erhalten“, erklärte Sylvia Müller.

Im Großen und Ganzen war die Musiklehrerin dann auch zufrieden mit ihren kleinen Schülern. „Irgendetwas fällt einem ja immer auf als Lehrerin, was besser hätte laufen können. Es zeigt sich auch immer wieder, dass die Kinder in den Vorbereitungen in der Gruppe viel besser singen und natürlich wissen, welches Instrument sie zu welchem Lied nehmen müssen. Auf der Bühne vor den ganzen Leuten packt sie dann das Lampenfieber. Aber es hat doch alles gut funktioniert, und es war ein toller Nachmittag“, so Sylvia Müller.

Bei Eltern und Gästen fielen kleine Hänger jedoch wohl kaum ins Gewicht und die knapp einstündige Darbietung der Kinder wurde eifrig mit Camcorder und Fotoapparat für die Nachwelt fest gehalten.

Sylvia Müller freut sich über das Interesse der Eltern. „Wir hatten wirklich viel Applaus. Das ist immer schön, eine Reaktion bei den Eltern zu sehen. Das ist der beste Dank“, sagte die Musikschullehrerin.